Startseite » Controller/in

Controller/in

Geld spielt nicht nur im privaten Bereich, sondern auch für die verschiedenen Unternehmen, die auf dem Markt tätig sind, eine wichtige Rolle. Umso wichtiger ist es in diesem Zusammenhang, sorgsam mit dem Geld umzugehen und dieses nicht für unnötige Dinge auszugeben. Damit ein Unternehmen gut mit seinem Geld umgeht, an bestimmten Stellen einsparen und seine Finanzen somit verbessern kann, ist es auf die wertvolle Arbeit eines/einer Controllers/Controllerin angewiesen. Denn als Finanzexperten tragen sie die Verantwortung dafür, sich mit den Verbesserungs- und Einsparpotenzialen eines Unternehmens auseinanderzusetzen, indem sie sich mit Zahlen und Statistiken auskennen und in diesem Zusammenhang unter anderem Unternehmenskennzahlen analysieren und im Anschluss daran auswerten.

Aufgrund der Tatsache, dass sich Controller/innen vor allem mit Zahlen und Statistiken auseinandersetzen, erfolgt der Großteil ihrer Arbeit am Computer, wo sie sich darum kümmern:

  • Budgetpläne zu erstellen
  • Verkaufsprognosen zu machen
  • Zahlen für das Management aufzubereiten
  • Strategische Maßnahmen zu planen
  • Betriebsabläufe zu kontrollieren
  • Präsentationen zu erstellen
  • Kontakt mit allen Abteilungen des Unternehmens zu halten

Des weiteren gehören folgende Aspekte mit zu den umfangreichen und vielfältigen Aufgaben dieser Berufsgruppe:

  • Kontrolle der Planungsziele
  • Überprüfung der Steuerungs- und Prozessgrößen
  • Aufbau des Berichtswesens
  • Koordination des Informationsmanagements
  • Anwendung und Einführung von Informationssystemen
  • Übernahme von Führungs- und Organisationsaufgaben
  • Beratung der Geschäftsleitung

Mit ihrem Wissen, über das sie verfügen und, das sie sich über ihre Arbeit im Unternehmen über dieses und die aktuelle Lage aneignen, können sie unter anderem das Management beraten und ihm dabei helfen, Geld einzusparen und Maßnahmen zu ergreifen, die für die Weiterentwicklung eine fundamentale Rolle spielen. So kümmern sich Controller/innen also indirekt auch darum, dass sich die Betriebsabläufe des Unternehmens so wirtschaftlich wie nur möglich gestalten, indem sie die Planung und auch den Betrieb überwachen und basierend auf den Beobachtungen die Kosten planen. Das bedeutet auch, dass der Stellenabbau oft vom Controlling ausgeht, da dieses den besten Überblick hat.

Da die Aufgaben so umfangreich ausfallen und teilweise auch recht unterschiedlich sind, spielt es für Controller/innen eine wichtige Rolle, mit bestimmten Fähigkeiten ausgestattet zu sein, bevor sie die Rolle als Controller/in in einem Unternehmen übernehmen. Zu den persönlichen Fähigkeiten, die auf keinen Fall fehlen sollten, gehören dabei unter anderem die Folgenden:

  • Die Bereitschaft dazu, sich immer wieder weiterzubilden und neue Dinge zu lernen, da es immer wieder Neuerungen bezüglich der Gesetze und der Vorschriften gibt. Controller/innen müssen also immer auf dem neuesten Stand der Dinge sein.
  • Affinität für Zahlen
  • Analytisches Denken
  • Verlässlichkeit
  • Problemlösungskompetenz
  • Überzeugungskraft
  • Durchsetzungsvermögen
  • Führungskompetenz
  • Kompromissfähigkeit
  • Stressresistenz
  • Veränderungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Verhandlungsgeschickt

Wer diese Eigenschaften mit sich bringt und Spaß an den oben beschrieben Aufgaben hat, kann entweder über ein Studium oder auch über eine Ausbildung und anschließende Fortbildung die Rolle eines Controllers bzw. einer Controllerin in einem Unternehmen einnehmen.

Je länger Controller/innen im Unternehmen tätig sind, umso besser sind die Chancen anschließend auf einen Aufstieg zum/zur Teamleiter/in oder gar zum/zur Bereichsleiter/in. Es ist auch möglich in die Vorstandspositionen zu gelangen. Eine Alternative für Controller/innen ist es, sich in dem Bereich der Unternehmensberatung oder auch als Wirtschaftsmediator/in selbstständig zu machen.

Verfasst von Lara